Jorge Pensi

Jorge Pensi

Das Jorge Pensi Design Studio wurde im Jahr 1984 im gotischen Stadtviertel von Barcelona gegründet. Dieses Studio ist spezialisiert auf das Design von Möbeln, Beleuchtung, Produktimage und Ausstellungen für verschiedene Events.

Seitdem hat sich das Studio einen internationalen Namen als führende Adressefür zeitgenössisches Design gemacht. Die Designs mit minimalistischem und ausdrucksvollem Charakter haben zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten. 

1997 wurde Jorge Pensi mit dem Nationalpreis für Design vom Ministerium für Industrie und Energie und von der BCD Stiftung für seine berufliche Karriere ausgezeichnet.

Das Designerteam von Jorge Pensi besteht aus Diego Slemenson (seit 1987), Constanze Schütz (seit 1995) und Roman Probasta (seit 1999). Toni Casares ist seit 1990 für die Leitung und Verwaltung des Studios zuständig.

2007 zog das Team in neue Arbeitsräume im Olympischen Dorf direkt am Meer um.

Die Arbeitsweise des Studios zeichnet sich durch die intensive Kommunikation im Team und mit den Kunden während aller Phasen des Designs aus, von der anfänglichen Idee bis zum Endprodukt, was in einer entspannten und kreativen Atmosphäre erfolgt.

Wenn es etwas gibt, womit man die Produkte von Jorge Pensi Design Studio beschreiben kann, dann ist es ihr zeitloser Charakter und eine Gestaltung, die immer auf der Suche ist nach Poesie und Realismus zwischen Materie und Leere und zwischen Abstraktion und Emotion. Ziel ist so viel Gefühl wie möglich mit so wenigen Ressourcen wie nötig zu schaffen und dabei die übliche Logik herauszufordern, um festzustellen, ob etwas Neues geschaffen werden kann.

Das Ergebnis ist nicht immer vorgegeben. Das Beste kommt noch.


Newsletter

Das Viccarbe e_Magazine ist ein regelmäßig erscheinender Newsletter mit ausgewählten Nachrichten. Dieser Newsletter wird nur dann versendet, wenn wir das Ansicht sind, dass wir wirklich etwas Interessantes mitzuteilen haben. Die Informationen werden in einem frischen und angenehmen Stil übermittelt, damit wir den Leser nicht mit zu vielen Daten belästigen.